Druckverfahren

Sublimationsdruck

Fotodruck auf bestimmte Textilien, Tassen, Kissen, Mousepads …

l

Flexdruck

Schriftzüge & einfache Logos auf Textilien (Baumwolle).

Siebdruck

Mehrfarbige Motiven, Logos oder Schriftzüge – bis zu 10 Farben.

s

Waschanleitung & Pflegehinweise

Wenn es lange halten soll!

Sublimationsdruck

Beim Sublimationsverfahren werden die Fasern der Textilien durch verdampfen der speziellen Tinte eingefärbt. Dieses Verfahren macht den Druck absolut waschfest, bügelbeständig und weich im Griff (nicht erfühlbar). Voraussetzung ist der hohe Anteil von Polyester im Gewebe der Textilien.

Beispielsweise eignen sich Trikotstoffe oder sogenannte Sport-/Funktions-Shirts, die angenehm tragbar und atmungsaktiv sind. Wir bieten auch spezielle T-Shirts, Sweatshirts, Polos und Sweat-Jacken mit 100% Polyester oder einem Gemisch aus 37% Baumwolle & 63% Polyester an.

Einzige Einschränkung ist, dass die Grundfarbe der zu bedruckenden Fläche immer weiß oder zumindest einer hellen Farbe haben muss. Da der Fotodruck durchsichtig ist, scheint die zu bedruckende Farbe durch!

Wann ist der Sublimationsdruck besonders geeignet?
Wenn der Druck auf den Textilien lange Jahre bei unveränderter Qualität Bestand haben soll.
Wenn ich Wert auf hohen und weichen sowie teils flauschigen Tragekomfort lege.
Wenn mein Motiv sehr viele Farben, gerne auch mit Farbverläufen, aufweist.
Wenn mein ausgesuchtes Motiv in Teilen recht feingliedrig und filigran aufgebaut ist.


Flexdruck

Die hauchdünne Spezialfolie eignet sich gut für einfarbige einfache Schriftzüge & Logos (mit klaren Kanten). Die individuelle Beschriftung von Textilien z. B. mit Einzelnamen lässt sich hiermit sehr schön verwirklichen!

Über einen sog. Schneidplotter wird die Vorlage computergesteuert in die Folie geschnitten und anschließend mit Hilfe der Presse unter hohem Druck und Hitze dauerhaft farbecht und auch waschbeständig auf die Wunschtextilie aufgebracht.

Die Flexfolie gibt es in vielen verschiedenen Farben, sowie in silber & gold und in knalligen Neonfarben!

Der Flockdruck hat eine weiche stoffähnliche Oberfläche. Die Verarbeitung ist die selbe wie beim Flexdruck. Haltbarkeit und Farbechtheit sind auch hier bei der Beachtung der Wasch- und Pflegeanleitung gegeben.

Es gibt auch eine Nylon-Flexfolie die bei Regenjacken oder speziellen Textilien aus Nylon eingesetzt wird.

Bei diesen Verfahren entstehen keinerlei Druckvorkosten. Maximal können Logoerstellungskosten entstehen, falls diese extra erstellt werden müssen bzw. nicht nur eine einfache Schriftart ist.




Siebdruck

Beim Siebdruck wird die Farbe direkt auf die Textilie aufgebracht. Dazu sind Vorarbeiten nötig. Anhand der Vorlage werden die Farben separiert, für jede dieser Farben wird ein Film erstellt, der dann das Sieb belichtet. Dieses Sieb dient beim Druckprozess als Schablone, so werden Farbton für Farbton die notwendigen Schichten im Siebdruckgerät übereinander gedruckt bis das gewünschte Druckbild ensteht. Der Druck wird im Durchlauftrockner getrocknet, während dieses Prozesses dringt der Farbstoff in die Zwischenräume der Textilfasern ein und wird dort dauerhaft und waschfest fixiert.

Beim Druck auf dunkle Textilien ist es nötig eine weiße Unterlegung vorzudrucken, um alle folgenden Buntfarben kräftig und gut sichtbar erscheinen zu lassen. Dieses macht die Berechnung einer zusätzlichen Druckfarbe nötig.

Der Preis setzt sich also aus der Farbe der Textilien (dunkel = 1 Druckarbe mehr) und der in ihrem Motiv enthaltenen Einzelfarben zusammen. Man sollte sich also schon vor dem Motiventwurf entsprechende Gedanken machen – manchmal ist weniger mehr 😉

Gerne beraten wir sie bei der Erstellung eines individuellen Motivs und helfen dabei auch mit wenigen Farben eine aussagekräftige und dekorative Vorlage zu erstellen!

Waschanleitung & Pflegehinweise

Für alle Druckverfahren gilt:

  1. Auf links waschen!!!
  2. Nur bei 30 C° waschen (Feinwaschmittel)
  3. Nicht auf den Druck bügeln, maximal kurz von links oder abgedeckt (Backpapier)!
  4. Kein Weichspüler, Bleichmittel oder andere Fleckenentferner nutzen.
  5. Nicht in den Trockner!
  6. Veredelte Nylontextilien nur mit Hilfe eines feuchten Tuchs reinigen.

Tassen:

LENA – glänzend & MARIE – matt = überstehen mehr als 2.000 Spülgänge (Getestet nach BS EN 12875-4) Norm „spülmaschinenbeständig“!
TWO TONES – glänzend = sind zwar „spülmaschinengeeignet“ – halten allerdings länger wenn sie da öfter mal nicht rein kommen 😉


s

ACHTUNG!

 

Haltet alle Hinweise ein …

habt ihr lange Spaß an euren bedruckten Sachen 🙂

8,341 total views, 3 views today